Michaeli

Fangen wir mit unserer Betrachtung beim Herbstbeginn als Naturereignis an, so steht als Fest das Michaeli- und das Erntedankfest. Die Natur zieht sich in sich zurück, der Mensch strebt nach der Auferstehung im Geiste. Durch die Tag und Nachtgleiche werden die inneren Kräfte des Menschen angesprochen. In dieser Zeit findet eine Auseinandersetzung mit Gut und Böse statt. In der Natur stirbt alles ab und zieht sich zurück, alles verwelkt und verwest. Innerlich fordert das eine Auseinandersetzung mit den Tugenden und eine Entwicklung der Mutkräfte.

Sowie die Natur sich mit dem Zerfall des Materiellen auseinander setzt, so müssen wir Menschen uns mit den inneren Kräften auseinandersetzen. In diese Zeit fallen auch die Feste St. Martin, hier werden die Kräfte der Brüderlichkeit und des Teilens angesprochen, und Nikolaus, hier werden die Kräfte der Ehrfurcht und Demut angesprochen.